Wir suchen weitere Unterstützer*innen, die sich eine regelmäßige Mitarbeit bei unseren Terminen vorstellen können. Bitte kommt vorbei und sprecht uns an!
☛ Die Termine für die nächsten RepairCafés findet ihr hier.

Bei wunderschönem Wetter ging es heute in Freital unerwartet verhalten los. Wo sonst vor Beginn schon die ersten Gäste warteten, hatten wir dieses Mal genügend Zeit, alles vorzubereiten. Nach und nach kamen dann aber doch einige Menschen und wir hatten wieder gut zu tun.

Ein Bodenstaubsauger „Siemens 2500W“ hatte einen Totalausfall, der Motor drehte sich nicht. Wir zerlegten das Gerät und untersuchten als Erstes das Netzkabel. Am Stecker war augenscheinlich alles in Ordnung, aber am anderen Ende, im Aufwickler, war das Kabel gebrochen. Wir nahmen den Aufwickler auseinander und setzten das Kabel neu an. Danach ging das Gerät wieder wie gewohnt.

Das Handrührgerät „Braun M 830 MultiMix 3-in-1“ hatte Probleme am Schalter und machte sehr laute Geräusche. Der Schalter ließ sich nicht mehr in die 0- und P-Stellung bringen, was die Funktion einschränkte. Wir zerlegten das Gerät und den Schalter. Bei im hatte sich innen eine Feder ausgehakt. Wir gaben der Feder etwas mehr Vorspannung und setzten den Schalter wieder zusammen. So war der erstmal wieder heile. Das sehr harte Laufgeräusch machte uns Sorgen. Wir zerlegten das Getriebe (alles nur Plastikzahnräder!) und bemerkten, dass der Motor allein sehr ruhig lief. Wir setzten die Zahnräder gut mit Silikonfett geschmiert wieder ein, aber das Geräusch blieb. Dann entdeckten wir, dass das Motorritzel anfing längs aufzureißen. Damit verändert sich der Abstand der Zähne und das erklärte das Laufgeräusch. Wir empfahlen dem Besitzer, im Internet einen neuen Satz Zahnräder zu bestellen und zu wechseln, denn das wird so nicht mehr lange halten.

Ein Audiorekorder „Tascam DR-40“ litt an Verstopfung. Ihm wurde ein 6,3-3,5-Klinkenadapter eingeführt, der sich aber nicht wieder herausziehen ließ. Zu viel Gewalt wollten wir auch nicht anwenden, um das hochwertige Gerät nicht zu beschädigen. Daher entschieden wir uns, den Adapter zu zerstören und ihn so in Teilen heraus zu bekommen. Nachdem das Plastikgriffstück ab war, konnten wir mit seitlich eingeschobenen Stahldrähten die Verklemmung lösen und den Billig-Adapter entfernen. Der Besitzer war überglücklich!

→ Weiterlesen...

2018/04/15 17:47 · 0 Kommentare

Bericht

folgt

in

Kürze

2018/04/06 19:10 · 0 Kommentare

Auch zum heutigen Termin im Rosenwerk konnten wir gleich wieder richtig loslegen.

Beim 12V-Netzteil einer elektronischen Katzenklappe hatte der Besitzer festgestellt, dass die Versorgungsspannung immer zusammenbricht, wenn die Katze ins Haus rein wollte. Unsere Vermutung war sofort der Glättungskondensator, der dann auch bei der Überprüfung mit dem ESR-Messgerät gleich mal gar keinen Widerstandswert anzeigte – er hatte an einem Anschluss innen keine Verbindung mehr und fiel beim Entlöten des ersten Anschlusses raus. Nach dem Einlöten eines neuen Elkos und dem Test mit einer der Leistung des Netzteils entsprechenden 3 Watt-Glühlampe als Last blieb die Spannung bei über 11 Volt stehen.

→ Weiterlesen...

2018/03/30 17:15 · 0 Kommentare

Am 23.3. öffnete ein neues RepairCafé in Stolpen seine Türen. Im Mehrgenerationshaus des Gogelmosch e. V. konnte man von 16 bis 18 Uhr mit seinen kaputten Geräten vorbeikommen. Diese wurden bei Kaffee und Kuchen und tatkräftiger Unterstützung durch Mitarbeiter des RepairCafé Dresden und Freital wieder repariert, oder es wurde zumindest versucht sie zu reparieren.

Einem altersschwachen Kaffeevollautomaten konnten wir leider nicht helfen. Dafür bekam aber ein Smoothie-Maker einen neuen Schalter. Bei einem DVD-Player konnte die Linse erfolgreich mit Alkohol gereinigt werden, sodass sie wieder Silberscheiben liest. Bei einer Heißklebepistole konnte der Abzug, mit dem dem Klebestick Vorschub geleistet wird, wieder eingefädelt werden und die Mechanik funktioniert nun auch wieder.

Bei einem Flugzeugmodell konnten abgebrochene Metallteile geklebt werden. Einem Kopfhörer funktionierte nicht mehr. Wir fanden einen Kabelbruch, den wir beseitigten. Das Kabel wurde in den Hörmuscheln wieder neu angeschlossen.

Einen Funkkopfhörer konnten wir leider vor Ort nicht reparieren, er muss beim nächsten Mal wieder kommen oder eines der RepairCafés in Dresden besuchen.

Die Veranstalter fanden, es war ein gelungener Start. Nur eine entscheidende Kleinigkeit fehlt noch für ein regelmäßiges Stattfinden und das sind die ortsansässigen „Reparaturhelfer“. Wir werden noch ein paar Veranstaltungen unterstützen können, aber Helfer aus Stolpen und Umgebung werden dringend noch benötigt, damit die Dresdner in Zukunft in Dresden bleiben können.

- Franzi

2018/03/30 16:57 · 0 Kommentare

Vom einfachen Küchengerät über komplexes Audio- und Videoequipment bis hin zu hochintegrierter Computer- und Kommunikationselektronik - die Gegenstände, mit denen die Besucher zum RepairCafé in Gruna erschienen, waren diesmal wieder sehr vielfältig.

Unser erster Gast brachte einen Samsung TFT-Monitor, der aufgrund einiger defekter Elektrolytkondensatoren in der internen Spannungsversorgung nicht mehr funktionierte. Er hatte bereits passende Ersatzelkos dabei und tauschte diese nach kurzer Unterweisung an unserer Lötstation selbstständig aus. Ein kurzer Funktionstest im Anschluss bestätigte schließlich den Erfolg dieser Reparatur.

Weiter ging es mit einem DVD-Festplattenrecorder von Panasonic, der sich nicht mehr einschalten ließ. Schuld war auch hier ein kaputter Elektrolytkondensator innerhalb der Netzteil-Baugruppe. Da der Elko schon etwas aufgebläht war, konnte er relativ leicht und bereits nach kurzer Suche als Fehlerursache ausgemacht werden. Der Besitzer lötete ihn aus und wechselte ihn gegen einen neuen. Seitdem tut der Rekorder wieder seinen gewohnten Dienst.

Die Besucherin vom letzten Termin beehrte uns erneut mit ihrem „Toshiba Satellite“. Nachdem wir uns vor vier Wochen um die Hardware gekümmert und das Notebook gemeinsam von Staub und Dreck gereinigt hatten, lief es wieder normal und wurde im Betrieb auch nicht mehr heiß. Diesmal war die Software dran: da es wiederkehrende Anmeldeprobleme mit den Benutzerkonten der Familienmitglieder gab, legten wir diese neu an und richteten sie zusammen ein. Ebenso wurde eine Jugendschutzsoftware installiert und konfiguriert, die sie nun ausprobiert. Abschließend erfolgte noch ein Virenscan und eine Bereinigung zahlreicher temporärer Dateien auf der Festplatte. Nebenbei half die Besucherin einem anderen Gast und nähte die Löcher in einigen Kindersachen, die diese mitgebracht hatte.

→ Weiterlesen...

2018/03/25 12:19 · 0 Kommentare

20180315-1.jpgAuch heute war es wieder so weit: Das RepairCafe Dresden/Freital war zu Besuch im „Kinder und Jugendhaus EMMERS“. Anscheinend stand dieses RC im Zeichen der Musik und deren Abspielgeräte :-)

Als erstes waren zwei Geräte einer längst vergangenen Epoche bei uns – zwei Walkman. Bei einem der beiden mobilen Musikkassettenabspielgeräte konnte die Mechanik repariert werden – dem zweiten konnten wir nicht mehr weiterhelfen.

Einem „Yachtboy“-Weltempfänger wurde ein falsches Netzteil zum Verhängnis. Die Versorgungsspannung war zu hoch und dann auch noch verpolt - das Radio hatte vor unser Zeit seine letzten elektromagnetischen Wellen aus dem Äther empfangen und in wohl klingende akustische Schallwellen umgewandelt – wir konnten leider nicht weiterhelfen.

Einen MP3-Player konnten wir wiederbeleben. Die Kopfhörerbuchse war an der Lötstelle gebrochen. Kurz einmal nachgelötet und schon lief die Musik – ganz ohne Aussetzer.

→ Weiterlesen...

2018/03/25 12:14 · 0 Kommentare

In Freital war heute wieder viel los, unsere Ankündigungen im Amtsblatt und die Einträge im Abfallkalender des ZAOE scheinen sich „auszuzahlen“.

Das Notebook vom letzten Mal wurde wieder gebracht und wir richteten zusammen einiges darauf ein, z. B. ein Google-Konto, E-Mail-Zugang Virenscanner, Firewall etc. Auf dem Händi des Besitzers wurden die Zugänge auch eingerichtet und zusammen die Funktionen geübt.

Bei einem DDR-Plattenspieler „Ziphona Lido“ funktionierte das Abspielen nicht mehr. Der Tonarm sauste nach dem Aufsetzen direkt über die Platte bis zum Ende, ohne etwas sinnvolles wiederzugeben. Wir konnten sehen, dass die Abtastnadel nicht weit genug aus dem Nadelhalter heraus stand und so der ganze Tonabnehmer auf der Platte auflag. Bei näherer Betrachtung stellten wir fest, dass der Lagergummi für die Abtastnadel porös geworden war. Beim Ausbau des Tonabnehmers fiel der Tonarmkopf völlig auseinander. Er war vorher schon einmal unfachmännisch zusammen geflickt worden. Ohne einen Ersatztonarm können wir hier nicht weiterhelfen.

Ein VHS-Videorecorder spielte nicht mehr richtig ab und spulte auch viel zu langsam. Offenbar erreichte der Motor nicht mehr seine normale Drehzahl. Wir untersuchten Das Gerät eingehend, konnten aber keinen Fehler finden.

Bei einer Deckenlampe war im Inneren ein Anschlusskabel defekt. Das haben wir gemeinsam ausgetauscht und nun leuchtet die Lampe wieder.

Das Drehrad einer Computer-Funkmaus funktionierte nicht mehr. Es ließ sich zwar drehen, löse aber keine Reaktion im Computer aus. Wir zerlegten die Maus und stellten fest, dass die Verbindung zwischen Drehrad und Sensor gebrochen war. Einfach schlecht konstruiert. Einige Versuche, das zu kleben schlugen fehl, weil sich das Material nicht mit dem Kleber verband. Letztendlich ersetzten wir den Mitnehmerstift durch eine Schraube und verschraubten den Sensor mit dem Drehrad. Das führte zum Erfolg.

→ Weiterlesen...

2018/03/08 22:18 · 0 Kommentare
  • start.txt
  • Zuletzt geändert: 2016/02/19 21:27
  • von erik