RepairCafé am 11. Januar 2018 in Freital

Das erste RepairCafé im neuen Jahr in Freital startete wieder pünktlich 16 Uhr mit bereits wartenden Gästen.

Ein Wasserkocher von „Silvercrest“ erhitzt das Wasser nicht mehr. Nach Kontrolle von Stecker, Kabel und Kontakten nahmen wir das Heizelement unter die Lupe und das war durchgebrannt. Leider gibt es dafür kein Ersatzteil, sodass wir dieses Gerät nicht reparieren konnten.

Bei einem anderen Wasserkocher ließ sich der Deckel nicht mehr öffnen. Nach dem Zerlegen der Deckelmechanik stellten wir fest, dass einige Plastikteile abgebrochen waren. Leider ließen sie sich nicht kleben und ein Ersatzteil ist auch nicht zu beschaffen. Damit ist der Kocher leider Schrott.

Eine Lichterkette leuchtete nur manchmal. Der Stecker und die Kabel waren in Ordnung, aber bei der Untersuchung der kleinen Birnchen sahen wir, dass die Kontakte korrodiert waren. Wir reinigten die Kontakte und so erstrahlte die Lichterkette wieder stabil in altem Glanz.

Bei einer weiteren Lichterkette mit dem gleichen Problem zeigte es sich, dass sie am Netzteilstecker einen Kabelbruch hatte. Wir schlossen das Kabel neu an und modellierten sogar mit Heißkleber eine Knickschutztülle nach. Auch diese Lichterkette leuchtet nun wieder schön.

Der „Epson“-Tintenstrahldrucker vom letztem Mal wurde wieder gebracht und nun konnten wir die zwischenzeitlich besorgte Tintenpatrone einsetzen. Nach ein paar Reinigungsgängen, druckte er wieder sehr gut.

Ein pneumatischer Bohrhammer „TPMB 800“ funktionierte nicht mehr, der Motor bliebt still stehen. Nach dem Prüfen des Steckers und Kabels ging es ans auseinander Bauen. Das war eine ziemlich schmutzige Angelegenheit. Nun konnten wir den Schalter untersuchen und siehe da, der Einschalter und der Drehrichtungsschalter waren kaputt. Der Gast will ein Ersatzteil besorgen und wiederkommen.

Zwei RG28 aus dem Kombinat VEB Elektrogerätewerk Suhl wurden gebracht, von denen einer sich nicht mehr drehte und der andere die Rührstäbe nicht mehr festhalten konnte. Wir schauten uns den ersten an und bemerkten, dass die Kohlebürsten abgenutzt waren. Außerdem war ein Kommutatorfeld ausgerissen, sodass der Motor Schrott ist.
Beim zweiten Gerät stellten wir nach dem Zerlegen eine gebrochene Ringfeder fest. Ein Ersatzteil konnten wir aus dem ersten Gerät gewinnen und nun läuft das zweite wieder wie gewohnt.

Mit unserer heutigen Veranstaltung konnten wir 6 kg Elektroschrott vermeiden.

Geben Sie Ihren Kommentar ein:
Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.
 
  • blog/repaircafe_am_11._januar_2018_in_freital.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/01/17 21:49
  • von erik