RepairCafé am 11. Juni 2015 in Freital

Unser erstes RepairCafé in Freital startete etwas hektisch, weil bis zum Beginn um 16 Uhr noch einiges vorzubereiten war und die Räumlichkeiten für uns noch neu waren. Dank einiger fleißiger Helfer konnten wir pünktlich starten, denn es warteten auch schon die ersten Besucher.

Eine Induktionskochplatte hatte die unschöne Angewohnheit angenommen, ständig ihren eingebauten Lüfter drehen zu lassen, sobald sie mit dem Stromnetz verbunden war. Früher lüftete sie nur bei eingeschalteter Platte. Nach dem Zerlegen haben wir den Schaltplan von der Leiterplatte abgezeichnet, um zu verstehen, wie das Gerät arbeitet. Nach einigen Messungen und Probeläufen konnten wir feststellen, dass der Schalttransistor des Lüfters defekt war und dieser elektronische Schalter ständig geschlossen war. Nach dem Einsetzen eines Ersatzbauteils funktionierte das Gerät wieder wie gewollt.

Während man Menschen, die nur „heiße Luft“ von sich geben, allgemein nicht so gut findet, war der Besitzer der Heißluftpistole schon sehr daran interessiert, dass sie wieder genau das tut. Leider zeigte sie keinerlei Regung. Bei der Fehlersuche haben wir eine in sich gebrochene Lüsterklemme ausgemacht, die wir ersetzen konnten. Nun erfreut sie ihren Besitzer wieder mit viel heißer Luft.

Gestank und Qualm verbreitete ein elektrischer Hobel, sobald man ihn ansteckte. Der Besitzer hatte schon selbst die Kohlebürsten gewechselt, weil er nicht mehr richtig funktionierte, aber seit dem ging gar nichts mehr. Wir haben das Gerät genau untersucht und einen Fehler beim letzten Zusammenbau festgestellt. Nachdem dieser beseitigt war und die neuen Kohlen eingesetzt waren, lief der Hobel wieder sehr gut.

Einer älteren Dame konnten wir einen geliebten Kleiderbügel, der sich von seinem Haken getrennt hatte, reparieren. Ihr konnten wir außerdem noch bei der Bedienung ihres Händies helfen und verschiedene Symbole und Funktonen erklären. Leider nehmen sich offenbar manche Verkäufer_innen großer Handelsketten zu wenig Zeit dafür, ihre Kunden ausreichend zu beraten. Sie hatten diese Kundin nur auf die Bedienungsanleitung verwiesen, die sie aber nicht verstand. Hier schlummert noch viel Potential, mit dem die "Servicewüste Deutschland" weiter trocken gelegt werden sollte.

Es war ein schöner Start für das RepairCafé. Wir reparierten länger als gedacht und konnten erst 20.30 Uhr mit dem Aufräumen beginnen, aber wir sind sehr froh allen Gästen geholfen zu haben und die Spendendose war am Ende auch gut gefüllt. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

  • blog/repaircafe_am_11._juni_2015_in_freital.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/09/13 10:42
  • von erik