RepairCafé am 14. September 2017 in Freital

In Freital geht es immer sehr pünktlich los, so auch heute. Gleich zu Beginn waren drei Besucher*innen da.

Eine Besucherin hatte die Bodendüse ihres Staubsaugers schon einmal selbst zerlegt, allerdings nicht wieder korrekt zusammengebaut. Dadurch funktionierte die Umschaltung der Bürste nicht richtig. Wir zerlegten das Teil noch einmal und setzten es wieder ordentlich zusammen. Nun geht sie wieder.

Eine LED-Leselampe ließ sich nicht mehr einschalten. Die eingelegten Batterien waren frisch und die Kontakte in Ordnung. Also nahmen wir die Lampe auseinander und stellten einen verschmutzten Taster fest, der die verschiedenen Betriebsarten umschalten sollte. Nachdem der wieder gereinigt war, leuchtete die Lampe wieder.

Der Radiorekorder vom vorletzten Mal wurde wieder gebracht, weil Kassettenwiedergabe leierte. Die mitgebrachte Kassette zeigte den Fehler zwar nicht, aber trotzdem erneuerten wir die Antriebsriemen, die schon etwas erschlafft waren. Das Gerät spielte wieder gut.

Ein Tintenstrahldrucker hatte ein schlechtes Druckbild, eine Farbe fehlte völlig. Die Besitzerin hatte das Gerät schon zweimal in einer Werkstatt und die gab dann auf. Angeblich wurden dort neue Patronen eingesetzt, doch wir stellten sofort eine leere gelbe Patrone fest - somit war klar, warum die Farbe fehlte. Außerdem waren keine Originalpatronen eingesetzt, was auch zu Problemen beim Druckbild führen kann. Wir reinigten den Druckkopf und rieten der Besitzerin, es mit einem kompletten Satz neuer Originalpatronen nochmal zu versuchen.

Eine Tischdrechselbank startete nicht mehr. Wir untersuchten das Gerät und bemerkten, dass der Sicherheitsschalter abgefallen war. Die Maschine funktionierte, der Besitzer wird den Schalter zu Hause wieder anbringen.

Eine Bohrmaschine drehte sich nicht mehr, brummte nur und fing sofort an nach „Strom“ zu stinken. Wir fanden leider keinen Fehler, so wird sie leider im Schrott enden. Doch halt, nicht ganz …

Eine weitere Bohrmaschine wurde vorgestellt, weil sie im Betrieb sehr warm werden würde. Wir fanden das bei unseren Tests normal. Da diese Bohrmaschine ein Knebelfutter hatte und die Schrottmaschine von vorhin ein Schnellspannfutter, tauschten wir das Futter aus. Leider klemmte das Schnellspannfutter, sodass wir das noch zerlegen und reinigen mussten. Für das Zusammenbauen fehlte uns dann leider die Zeit, aber mit unseren Tipps wird der Besitzer dies zu Hause sicher selbst hinbekommen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/repaircafe_am_14._september_2017_in_freital.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/03/06 07:58
  • von thomas