RepairCafé am 4. August 2016 in der Dürerstr.

Zum ersten RepairCafé nach der Sommerpause hatten wir schon mit einigen Gästen gerechnet und wurden auch nicht enttäuscht.

Ein Bügeleisen funktionierte nur noch, wenn das Kabel in einer bestimmten Stellung gehalten wurde. Das war sehr unpraktisch. Wir stellten einen Kabelbruch fest, kürzten es und schlossen das Kabel wieder neu an. Nun kann die Besitzerin wieder uneingeschränkt „plätten“.

Ein Notebook wurde gebracht, bei dem beim Einschalten die LED anging und er Lüfter kurz andrehte, aber mehr auch nicht. Wir zerlegten das Gerät, um nach offensichtlichen Fehlern wie lockere Kabel, schlecht sitzende RAM-Riegel etc. zu suchen, aber fanden nichts. Auch nach dem Zusammenbauen funktionierte es immer noch nicht. ;-) Leider konnten wir nicht mehr tun, das ist eher ein Fall für eine Fachwerkstatt.

Bei einer Micro-HiFi-Anlage funktionierte das DVD/CD-Laufwerk nicht mehr, ein sehr häufiger Fehler mit leider geringen Erfolgsaussichten. Bei diesem Gerät konnten wir nach aufwändigem Zerlegen feststellen, dass der Antriebsmotor nicht drehte. Die Spannung war viel zu gering, um ihn anzutreiben. Da liegt wohl ein Fehler in der Ansteuerelektronik vor, der aber ohne Schaltplan nicht zu finden war.

Die Drehzahl einer Nähmaschine wurde über ein Fußpedal gesteuert, das im Normalbetrieb etwas warm werden konnte. Dafür war es auch in einem Metallgehäuse mit Lüftungsschlitzen untergebracht. Dieses Exemplar verstand sich aber als Heizung, wenn es ein paar Minuten in Betrieb war. Wir fanden einen defekten Entstörkondensator, der bei Erwärmung einen geringen Widerstand hatte. Dadurch war der Stromkreis die ganze Zeit geschlossen und der Keramikwiderstand heizte sich weiter auf. Ein „Teufelskreis“. Wir werden die Reparatur beim nächsten Mal mit einem Ersatzteil fortsetzen und hoffentlich vollenden.

Eine LED-Lampe fürs Fahrrad leuchtete nicht mehr. Wir untersuchten sie und stellten fest, dass sich der Draht vom Außengewinde gelöst hatte. Nachdem der wieder angelötet war, erstrahlte sie wieder in altem Glanz(licht).

Ein DVD-Player versagte seinen Dienst. Wir suchten den Fehler und kamen ihm im Schaltnetzteil auf die Spur, aber konnten wegen fehlenden Schaltungsunterlagen nicht genau bestimmen und leider auch nicht beheben.

Bei einem Allesschneider drehte sich kein Rad mehr. Die Kohlebürsten des Motors waren verbraucht, besser gesagt, nur eine Kohle war runter (1mm übrig), die andere sah fast wie neu aus(20mm übrig). Uns ist unklar, wie das passieren kann. Offenbar war eine Kohle von hoher Güte (Härte), die andere viel zu weich und dadurch schnell verbraucht. Mit Ersatzkohle(n) werden wir das Gerät das nächste Mal reparieren können.

Eine Küchenmaschine funktioniert gar nicht mehr. Nach dem kniffligen Auseinanderbauen stellten wir fest, dass im Gehäuse viele kleine Schalter verbaut waren, die überwachten, das alle Anbauteile montiert und arretiert waren. Irgendwo in diesem „Gewirr“ muss ein Fehler liegen, den wir aber in der Kürze der Zeit nicht gefunden haben. Beim nächsten Mal können wir weiter suchen.

Bei einem Händie zeigte das Display nichts mehr an. Der Besitzer vermutete einen Defekt der Anzeige oder Kontaktschwierigkeiten. Leider konnten wir das Gerät nicht vollständig zerlegen und fanden auch keinen Fehler. Zwischendurch ging es sogar einmal kurz an. Vielleicht handelt es sich auch um ein Lötproblem, bei dem sich nach einiger Zeit die Bauteile von der Leiterplatte lösen. Wir können da leider nicht weiter helfen, da sollten Profis ran.

Um alles zu schaffen haben wir sogar eine „Überstunde“ gemacht. Die Zeit verging bei den interessanten Problemen wieder sehr schnell.

Vielen Dank an einen Besucher, der uns mit selbstgebackenem Kuchen überraschte.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/repaircafe_am_4._august_2016_in_der_duererstr.txt
  • Zuletzt geändert: 2016/09/30 22:04
  • von erik