RepairCafé am 4. Juni 2015 in der Dürerstr.

Gleich zu Beginn haben wir uns um eine HiFi-Kompaktanlage gekümmert, die ein klackerndes Geräusch von sich gab und keine Audio-Kassetten mehr abspielen wollte. Nachdem wir das Gerät zerlegt hatten, konnten wir sehen, dass die Antriebsriemen (Peesen) ihre Spannung verloren hatten und keine Kraftübertragung mehr ermöglichten. Wenn die Besucherin das nächste Mal mit neuen Riemen wiederkommt, können wir das Gerät reparieren.

Bei einem Staubsauger lag ein Wasserschaden vor und der Motor tat nichts mehr. Wir haben das Gerät auseinandergenommen und den Motor untersucht. Leider lag ein Kurzschluss vor, der sich nicht beheben ließ. Der Besucher schaut sich nach einem Ersatzmotor um und wenn das klappt, können wir den Staubsauger wiederbeleben.

Die Spielkonsole vom letzten Mal wurde wiedergebracht und wir haben das Netzteil nun doch geöffnet. Innen hatte sich ein Draht gelöst, den wir wieder anlöteten, um die generelle Ladefunktion der Spielkonsole zu testen. Alles lief gut. Dann haben wir das Kabel vom Netzteil getrennt, weil es aus Sicherheitsgründen so nicht mehr betrieben werden konnte. Wenn der Besucher das nächste Mal einen USB-Stecker mitbringt, können wir aus dem Restkabel ein USB-Ladekabel bauen.

Ein 22-jähriger Laserdrucker hatte ein schlechtes Druckbild. Die Fehleranalyse ergab eine defekte Ansteuerung der Fixiereinheit - manuell betrieben funktionierte sie gut. Leider konnte die Ansteuerung nicht repariert werden und Ersatzteile sind auch nicht mehr zu bekommen.

Der IR-Sensor eines SAT-Receivers wurde als Fehlerursache vermutet und dieses Mal ausgewechselt - leider war das nicht die Fehlerursache. Der Receiver wird wohl auch weiterhin nur noch über die Fronttasten bedienbar sein.

Ein mechanischer Leckerbissen fand ganz unverhofft den Weg zu uns. Die Betreiber des Veranstaltungsortes hatten einen alten Postkartenautomaten, der schon viele Jahre seiner Instandsetzung harrte. Nach einiger Zeit haben wir die Funktionsweise herausgefunden und sehr über die feinmechanischen Details gestaunt. Wir haben das Innenleben entrostet, Verbogenes gerichtet, Klemmendes beweglich gemacht und nach zwei Stunden spuckte er wieder seine erste Postkarte aus - zwar sehr holprig und mit unterstützendem Klopfen ;-) - aber er hat funktioniert. Bei den nächsten Veranstaltungen werden wir weiter daran arbeiten und versuchen, ihm seine frühere Leichtgängigkeit wiederzugeben.

Gegen Ende kamen noch zwei Mundduschen rein. Eine ging gar nicht mehr, dort konnten wir einen Wackelkontakt beheben, und bei der Anderen war der Schlauch total brüchig. Wir empfahlen der Besitzerin, einen neuen Schlauch zu kaufen und wiederzukommen.

Danach hatten wir noch etwas Zeit, Organisatorisches und Privates zu besprechen. Es war ein ruhiger, angenehmer Nachmittag bei Kaffee, Tee und Kuchen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/repaircafe_am_4._juni_2015_in_der_duererstr.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/02/15 20:15
  • von thomas