RepairCafé am 5. Oktober 2017 in der Dürerstr.

Im Gegensatz zum stürmischen Wetter verlief das RepairCafé an diesem Donnerstag in der Dürerstraße doch eher ruhig und vergleichsweise windstill.

Ein Vater schaute mit seinem kleinen Sohn bei uns vorbei und berichtete von den Defekten, die an einer mitgebrachten Wanduhr sowie einem Kompaktradio mit CD-Spieler auftraten.

Wir nahmen uns zuerst die große Wanduhr vor, die neben einem Quarz-Uhrwerk auch über eine separate Datumsanzeige mit Fallblattdisplay verfügte. Letztere erhält vom Uhrwerk alle zwölf Stunden einen Schaltimpuls, sodass das Datum nach jeweils zwei Impulsen auf den nächsten Tag eingestellt wird. Da das Uhrwerk auch mit eingelegter Batterie keinen Mucks mehr machte, testeten wir die Funktion des Kalenderwerks durch manuelles Einstellen der Uhrzeit und konnten so bereits feststellen, dass dieses tadellos arbeitete. Das Problem grenzte sich also auf das Uhrwerk ein und so fanden wir nach kurzer Suche einen verbogenen Batteriekontakt als Ursache. Nachdem dies behoben und alles zusammengebaut war, tickte die Uhr wieder wie zuvor.

Etwas mehr Mühe hatten wir dagegen mit dem Radio, das keine CDs mehr abspielen wollte und nach ein paar Leseversuchen ständig mit einer Fehlermeldung abbrach. Aufgrund der kompakten Bauweise kostete bereits das Öffnen und Zerlegen, um an das interne CD-Laufwerk zu gelangen, einige Zeit. Einmal freigelegt, untersuchten wir dieses ausgiebig auf Herz und Nieren und beobachteten, dass der Spindelmotor zum Antrieb der CD sich nur sporadisch bewegte. Da kein offensichtliches Problem mit der Mechanik vorlag, reinigten wir zuerst die Laseroptik vorsichtig mit Isopropanol und Druckluft. Da das allein noch nichts half, kontrollierten wir die Versorgungsspannungen an verschiedenen Testpunkten auf der Leiterplatte und prüften den ESR-Wert einiger Elektrolytkondensatoren - alles jedoch ohne auffällige Anzeichen eines Defektes zu finden. Weil wir an dieser Stelle nicht mehr weiter wussten und auch der kleine Gast, der unser Tun die ganze Zeit über interessiert und aufmerksam verfolgt hatte, allmählich unruhig wurde, brachen wir die Fehlersuche ab und bauten das Radio wieder zusammen. Sofern der Besitzer ein passendes Ersatzlaufwerk beschaffen kann, können wir ihm dieses bei nächster Gelegenheit austauschen. Ansonsten wird er das Radio künftig wohl nur zum Rundfunkempfang oder als Ausgabegerät für seinen MP3-Player nutzen können.

Weiterhin besuchte uns noch eine ältere Dame mit ihrem Laptop, bei dem die angeschlossenen Aktiv-Lautsprecher ohne Ton blieben. Wir bauten alles auf, konnten allerdings keine Probleme mit der Tonwiedergabe feststellen. Lediglich die Klinkenstecker-Anschlüsse der Boxen erwiesen sich beim Anstecken als etwas schwergängig - vermutlich hatte sie die Lautsprecher daher nicht vollständig eingesteckt, weshalb zuvor wohl kein Kontakt zustande kam. Dieser Fall war also schnell gelöst, sodass wir an ihrem Rechner noch diverse Optimierungen beim Autostart vornahmen.

Unser vierter und letzter Gast beehrte uns an diesem Abend nur kurz, um sein zuvor bestelltes Ersatzteil, das wir nach einen zurückliegenden RepairCafé-Termin für ihn organisiert hatten, abzuholen. Er wird dieses zu Hause später selbst tauschen und sein kaputtes Gerät damit reparieren.

- Thomas

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.