RepairCafé am 6. August 2017 beim Elbefest

Beim diesjährigen Johannstädter Elbefest im Fährgarten Dresden-Johannstadt waren wir mit einem Infostand vertreten. Neben Hilfe bei Reparaturen boten wir hier auch eine Bastelecke an, in der Kinder und Jugendliche verschiedene Elektronik-Bausätze aufbauen konnten. Unter Anleitung durften hier ein kleiner und zwei große Bastler ihre ersten Löt-Erfahrungen beim Zusammenbau eines elektronischen Würfels sowie eines LED-Glücksrades sammeln. Währenddessen erklärten wir ihnen die Funktion und Platzierung der einzelnen Bauelemente und, worauf beim Löten zu achten ist.

Zu Reparieren gab es diesmal auch wieder die verschiedensten Dinge:

Bei einer Kompaktanlage war dem Besitzer durch unglückliche Umstände eine CD in das Geräteinnere gefallen. Er hatte daraufhin das Gehäuse geöffnet und für besseren Zugang ein Flachbandkabel abgezogen, das er nun nicht wieder eingesteckt bekam. Da ansonsten nichts kaputt war, halfen wir lediglich beim Anschluss des Steckverbinders und bauten mit ihm das Gerät wieder zusammen.

Ein weiterer Gast erhoffte sich Hilfe im Falle des defekten Ladegerätes seiner elektrischen Zahnbürste. Er hatte dieses zuvor mit einer anderen Zahnbürste ausprobiert und konnte so den Fehler bereits auf die Ladestation eingrenzen. Da deren Elektronik jedoch komplett vergossen war, mussten wir hier leider passen. Derartige Geräte sind irreparabel und können dann nur noch fachgerecht bei entsprechenden Sammelstellen entsorgt oder beim Händler zurückgegeben werden. Als Kleingerät ließe es sich eventuell auch per Elektroschrott-Retoure kostenlos an einen Recycler schicken.

Beim Mobiltelefon seiner Begleiterin waren die Kontakte des SIM-Karten-Halters nach einer etwas unsanften Entnahme der SIM verbogen. Beim Versuch, sie wieder zurecht zu biegen, brachen diese jedoch einfach ab, sodass sich dieses Telefon nicht mehr retten ließ. Hier muss wohl der gesamte Halter ausgelötet und gegen einen neuen getauscht werden.

Der kaputte CD-Deckel eines tragbaren Radios bereitete einer anderen Besucherin Sorgen. Wir stellten ein ausgehangenes Scharnier im Verschlussmechanismus fest und hängten dieses wieder richtig ein. Allerdings war auch ein wichtiges Kunststoffteil der Federmechanik gebrochen, was sich wahrscheinlich nicht ohne größeren Aufwand reparieren oder ersetzen lässt. Damit sie ihr CD-Radio dennoch weiterbenutzen kann, entfernten wir die Federmechanik und bastelten ihr als Provisorium kurzerhand eine Lasche, mit der sie den Deckel nun per Hand öffnen und schließen kann.

Ein alter Taschenradioempfänger hatte, seinem Aussehen nach zu urteilen, wohl schon Einiges gesehen und klagte nun über Probleme mit der Lautstärkeregelung und dem UKW-Empfang. Ein Nachlöten mehrerer fehlerhafter Lötstellen und abgerissener Leiterbahnen am Potentiometer sowie auf der Platine verschaffte hier bereits Abhilfe. Zudem reinigten wir bei der Gelegenheit gleich das Batteriefach, in dem zuvor offenbar eine Batterie ausgelaufen war und richteten die Teleskopantenne, die sich nun wieder voll herausziehen lässt. Dass hinterher wieder alles funktionierte, dankte nicht nur das Gerät mit glasklarem Klang, sondern uns auch sein zufriedener Besitzer.

Das Display eines Mobiltelefons mit Slider-Mechanismus, das unser letzter Gast vorbei brachte, zeigte nichts mehr an; einzig die Hintergrundbeleuchtung funktionierte noch. Wie anhand des Fehlerbildes bereits zu vermuten war, ließ sich hier nur noch ein Ermüdungsbruch im Verbindungskabel zum Bildschirm diagnostizieren. Unter der ständig wechselnden Beanspruchung beim Auf- und Zuschieben waren viele der Leiterzüge auf dem dünnen Flexkabel letztlich gebrochen. Wenn er ein passendes Kabel besorgt, können wir das beim nächsten Mal reparieren.

Neben den interessanten Reparaturen hatten wir an diesem Tag außerdem reichlich Gelegenheit, das angenehme Wetter sowie die tolle Feststimmung zu genießen und die zahlreichen Besucher*innen unseres Standes über das RepairCafé sowie Reparatur-Initiativen im Allgemeinen zu informieren. Vielleicht sehen wir ja den ein oder die andere bei einem unserer kommenden Termine wieder?

- Thomas

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.