Ab Januar 2019 beginnt das RepairCafé in Freital immer erst um 17 Uhr!

Heute in Freital rechneten wir wegen des wunderschönen Spätsommerwetters nicht mit vielen Besucher*innen, aber es kam anders.

Der erste Gast brachte ein Telefon/Faxgerät von „Panasonic“ mit. Das Gerät zog das Papier, auf das es drucken wollte, nicht mehr ein. Dieses Problem konnten wir dadurch lösen, dass wir die Einzugsrolle vom Papierstaub reinigten und so funktionierte das wieder. Leider war das Gerät auf dem Weg zu uns herunter gefallen und hatte noch einen weiteren Schaden davon getragen. Ein wichtiges Plastikteil war gebrochen und eine Welle nicht mehr richtig gelagert. Wir versuchten das Teil anzukleben, aber der erste Versuch scheiterte. Beim zweiten Versuch sah es besser aus, der Gast wird das Gerät aber erst zu Hause zusammen bauen, damit der Kleber genug Zeit hat auszuhärten. Hoffentlich klappt's!

Bei einem „Frühstücks-Center“ mit 2 Wasserkochern und einem integrierten Toaster war ein Wasserkocher undicht und der andere hatte einen kaputten Schalter. Leider ließen sich die Kocher nicht gut zerlegen, beim ersten mussten wir erst herausfinde, wie es geht. Leider waren einige „Einwegverbindungen“ (Einrastungen und versteckte Schrauben), die sich nicht zerstörungsfrei lösen ließen. Das Gerät war nicht reparabel konstruiert! Am Ende konnten wir doch einen Weg finden, aus 2 Kochern einen funktionierenden zusammen zu stellen.

→ Weiterlesen...

2018/10/14 11:14 · 1 Kommentar

Reichlich zu tun gab es auch diesmal wieder beim RepairCafé auf der Dürerstraße: 13 Besucher erschienen im Vereinshaus und hofften auf ein neues Leben für ihre insgesamt 16 mitgebrachten Geräte. Am Ende des Abends konnten wir den meisten von ihnen helfen und dabei rund 21 Kilogramm Elektroschrott vermeiden.

Los ging es mit einem „X20“ Notebook von Samsung, das nach dem Einschalten ständig die Fehlermeldung, die Festplatte werde nicht erkannt, anzeigte - kein Wunder, wie wir sahen, denn sie wurde offensichtlich falsch herum eingebaut. Als dieser Fehler behoben war, bootete der Rechner problemlos. Anschließend installierten wir das Betriebssystem neu und richteten es zusammen mit dem Gast richtig ein.

Nichts drehte sich mehr bei einem "Harmonie E" Schallplattenspieler aus den 1970ern. Wir suchten im Internet nach einer Anleitung und fanden mit ihrer Hilfe heraus, dass lediglich der Tonarm neu justiert werden brauchte, um einen entsprechender Freigabeschalter wieder zu betätigen. Danach funktionierte das gute Stück dann auch wieder. Sollte das Problem nochmal auftreten, kann sich der Gast dank der mitgegebenen Anleitung in Zukunft nun selbst behelfen.

Mit einer Moulinex „Genius 1000“ Küchenmaschine, die keinerlei Regung mehr zeigte, erschien ein anderer Gast. Beim Zerlegen fiel auf, dass das Gerät über Sicherheits-Magnetschalter verfügt, die im zusammengebauten Zustand normalerweise von den Magneten im Gemüseschneid-Aufsatz betätigt werden. Diese sind jedoch dummerweise bei der letzten Reinigung im Geschirrspüler abhanden gekommen. Sollte der Gast diese oder ein paar passende Ersatzmagnete auftreiben können, ließe sich das sicher reparieren. Andernfalls bleibt das Gerät wohl leider unbenutzbar.

→ Weiterlesen...

2018/10/08 06:52 · 1 Kommentar

Beim RepairCafé im „Sofa 9“ kamen 11 Menschen mit reparaturbedürftigen Geräten.

Ein Plattenspieler „Harmonie“ aus DDR-Produktion wollte seinen Teller nicht mehr drehen. Das Nachspannen der Kupplungsfeder stellte den Kraftschluss zum Motor wieder her. Der Plattenspieler spielt nun wieder einwandfrei.

Ein Föhn wurde von seinem Besitzer schon zu Hause repariert, zeigte allerdings wenig Kooperationsbereitschaft beim Zusammenbau. Wir haben den Schalter gemeinsam wieder korrekt in das Gehäuse eingerastet.

Ein Laptop vom Hersteller Dell stellt sich als größere Herausforderung dar, als eingangs vermutet. Nicht die Hardware ist Grund zur Beanstandung, es ist die Software. Hier werkelt ein „Windows 10“ auf ungenügend performanter Hardware. Die Benutzbarkeit lässt daher zu wünschen übrig. Bei einem nächsten Termin wird die Besitzerin nach erfolgter Datensicherung Windows 7 aufspielen. Wir stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Bei einem „Gigaset E36“ knarzt der Lautsprecher der Freisprechfunktion am Handteil. Hier sind die Kupferlitzen, die unter der Lautsprechermembran verlaufen und die Spule formen, an einer durch die Bewegungen der Membran gebrochen. Der Besitzer versucht passenden Ersatz aufzutreiben. Alternativ kann auch ein Handteil eines anderen Herstellers herangezogen werden. Die kleinen Lautsprecher haben meist ein Einheitsmaß. Die Impedanz sollte im Bereich von +-3 Ohm zum Original liegen und dem Einbau steht nur noch die Verdrahtung mit dem Lötkolben und ggf. ein paar Trimmarbeiten mit dem Drehmel im Wege.

Ein Matchbox Spielzeug-Katapult wollte keine Autos mehr katapultieren. Die Besitzerin besorgt neue Federn.

→ Weiterlesen...

2018/10/04 19:36 · 0 Kommentare

Heute kamen während des Aufbaus schon die ersten Gäste.

Gleich zu Beginn war wieder der Gast mit unserem Sorgenkind da, dem Receiver von Philips. Der zuletzt festgestellte defekte Transistor wurde getauscht, allerdings stellte sich nicht der erwartete Erfolg ein. Also ging die Fehlersuche weiter. Die Lastzuschaltung durch das Relais funktioniert nicht,… Das nächste Mal suchen wir weiter.

Bei einem „Nexus 5X“ Smartphone von LG war die Micro-USB-Buchse defekt. Eine neue Buchse hatte die Besucherin gleich mitgebracht; es musste nur jemand gefunden werden, der für diesen Austausch das nötige Fingerspitzengefühl hat. Aber es war ja jemand anwesend. Nach dem Tausch ging die Ladefunktion wieder. Ob die Datenübertragung ebenfalls klappt, wird sie zu Hause testen.

Das aus dem Film Kommen Rührgeräte in den Himmel? bekannte Rührgerät „RG28s“ der nächsten Besucherin sagte keinen Mucks mehr. Nach dem Öffnen des Gerätes war zuerst eine Reinigung fällig, schließlich fällt in mehr als 30 Jahren ein bisschen was an. Die Fehlersuche zeigte dann eine defekte Sicherung, die wir ausgetauscht haben. Den Grund für den Ausfall haben wir nicht gefunden. Die Besucherin freute sich riesig, als sie wieder die bekannten Geräusche hörte.

→ Weiterlesen...

2018/10/03 20:41 · 0 Kommentare

Mit 11 Hilfeersuchen gab es heute im „Emmers“ ein neuen Rekord.

Anfangen möchte ich mit den Objekten bei denen wir den reparaturwilligen Besuchern behilflich sein konnten:

Eine Besucherin wollte bei ihrem Handy „Sony Xperia Z1“ den Akku wechseln. Dazu musste das Gerät mit Fön und speziellem Werkzeug geöffnet werden. Da sie die Anleitung dazu bereits im Internet gefunden hatte, konnte sie den Wechsel mit einer helfenden Hand und wachsamen Blick, prima allein umsetzen. Das Verkleben der Rückwand wird sie dann zu Hause noch mal versuchen. Sie kennt ja nun die Tücken.

Ein Laptop „ASUS A52J“ blieb immer dunkel aber der Lüfter war zu hören. Das war einfach: ein RAM-Riegel war nicht richtig gesteckt. Nach der Korrektur war alles wieder gut.

Bei einem Fahrrad war die Beleuchtung defekt. Drei mal darf man raten, was die Ursache war: richtig - die Glühlampen - einfach durchgebrannt. Der Gast besorgt sich neue.

Ein PC-Monitor von Samsung „Synchmaster 223BW“, zeigte kein Bild mehr. Der Besucher hatte bereits schon alle Elkos auf der Power-Platine gewechselt. Da aber die Sicherung für die Hintergrundbeleuchtung noch defekt war, ging es immer noch nicht. Nach dem Sicherungstausch war alles ok.

Die Kaffeemaschine „Severin“ heizte nicht mehr richtig ein. Wer will schon kalten Kaffee? Kabel und Anschlussteile zur Heizung waren korrodiert. Das kann man aber ersetzen. Der Gast besorgt das alles neu und kommt dann wieder.

→ Weiterlesen...

2018/09/21 18:47 · 0 Kommentare

Großes Interesse an unserem zweiten RepairCafé mit Fahrradwerkstatt im Stolpener „GogelmoschHaus“.

Reparieren statt Neues zu kaufen! Unter diesem Motto fand am 14.9.2018 das zweite RepairCafé im GogelmoschHaus statt. Viele Gäste konnten mit Hilfe von fachkundigen Helfern bei ihren mitgebrachten elektrischen oder elektronischen Geräte auf Fehlersuche gehen und gemeinsam das kaputte Teil reparieren.

Manche haben sich helfen lassen und mussten dann leider feststellen, dass eine defekte Laserdiode im CD-Player doch nicht mehr zu retten ist.

Der Einkochautomat, der nicht mehr geheizt hat ist jetzt wieder einsatzbereit, nur die Heizschaltuhr war nicht mehr reparabel.

→ Weiterlesen...

2018/09/15 00:00 · 0 Kommentare

Was machen die Freitaler, wenn das Wetter nicht mehr so sommerlich ist, wie in den letzten Monaten? … Richtig, ins RepairCafé kommen und reparieren. Heute hatten wir unglaubliche 14 Gäste und reparierten gemeinsam 16 Gegenstände.

Schon 10 min vor dem eigentlichen Beginn fingen wir an. Zuerst widmeten wir uns einem Miniradio von „Pearl“, dass sich nur noch sehr unzuverlässig einschalten ließ. Wir untersuchten den Schalter am Lautstärkeregler und stellten fest, dass der verschmutzt war. Wir reinigten die Kontakte und verzinnten sie für einen besseren Kontakt in Zukunft.

Die Lieblingskaffeemaschine eines Besuchers, eine 5-Tassen-Maschine aus der Schweiz, funktionierte nicht mehr. Nach dem Öffnen des Geräts „klingelten“ wir das Kabel, die Schalter und die Verbindungen durch. Leider mussten wir feststellen, dass die Heizung durchgebrannt und nicht zu reparieren war.

Mit einer Kompakt-HiFi-Anlage „AIWA NSX-SZ5“ kamen eine Besucherin und ihr Sohn. Der CD-Wechsler wollte die CDs nicht mehr einlesen. Wir stellten nach einigem Probieren fest, dass die Titelliste und die Gesamtlaufzeit schon erkannt wurden, aber das „Einspuren“ auf den richtigen Titel bei den unteren Titeln (1-10) schwer fiel. Darüber ging es problemlos. Wir vermuteten eine verschmutzte Laseroptik. Allerdings hatten die Konstrukteure hier vorgebeugt und eine Abdeckklappe für die Optik vorgesehen, die sie vor Staub schützte, wenn das CD-Teil nicht in Betrieb war. Nicht schlecht. Wir versuchten es trotzdem mit Säubern, aber das halft nichts. Erst das Nachregeln der Laserintensität am zugehörigen Einsteller brachte Erfolg. Hoffentlich hilft das dauerhaft.

Bei einem Nintendo DSi funktionierten die Tasten für links und rechts nur noch sporadisch und die Lautstärketasten gingen gar nicht mehr. Nachdem wir alle (auch die verstecken) Schrauben gefunden und gelöst hatten, konnten wir ins Innere blicken. Die Tasten waren in der Gehäuseschale eingebaut und mussten auch noch demontiert werden. An den L-R-Tasten konnte man schon etwas Rost erkennen, wir behandelten sie mit Kontaktspray. Die Laut-Leise-Tasten waren aber in das Flexkabel integriert und ließen sich nicht behandeln. Da wird wohl eine neue Flex-Kabel-Schalter-Kombination als Ersatzteil nötig sein. Es geht weiter, wenn das da ist.

→ Weiterlesen...

2018/09/14 21:22 · 0 Kommentare
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • start.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/09/14 21:29
  • von erik