Es finden wieder RepairCafés vor Ort statt.

☛ Die Termine für die nächsten RepairCafés findet ihr hier. Bitte vereinbart spätestens einen Tag vorher telefonisch einen Termin (Uhrzeit) und beachtet beim Besuch unbedingt unsere besonderen Hygieneregeln.

Heute war endlich die lange „Durststrecke“ vorbei und wir konnten uns (unter strengen Hygienebedingungen) wieder vor Ort zu einem richtigen RepairCafé treffen!

Als erste (und einzige Besucherin) an dem Tag kam eine Frau mit einem Laptop „Dell Vostro 1710“. Installiert war ein „Linux Mint 20“, das nach wenigen Minuten Betrieb, vor allem bei Benutzung eines Webbrowsers, stehen blieb und keine Eingaben mehr annahm. Manchmal behob sich das nach mehreren Minuten wieder, oft aber nicht. RAM und HDD waren beim Test i. O. Als Fehler vermuten wir sehr stark, dass das „Linux Mint 20“ für diesen betagten Rechner zu neu war und der enthaltene NVidia-Grafiktreiber für die „Hänger“ sorgte. Wir empfahlen ein anderes System (Debian GNU/Linux 10) zu installieren oder ein neueres Gerät zu verwenden.

Nachtrag: Sie hat sich entschieden, ihr gewohntes System zu behalten, aber auf einem neueren Laptop (Dell i5) laufen zu lassen. Das war einfach durch Umstecken der Festplatte erledigt. Ihr altes Laptop wurde mit einem für betagte Geräte besser geeigneten System, Debian GNU/Linux 10, auf einer SSD versorgt und funktionierte wieder gut. Office-Anwendungen und Webbrowsing laufen in angenehmer Geschwindigkeit. Eigentlich schade, so ein Gerät auf's „Altenteil“ zu schicken.

Wir hatten selbst noch einige defekte Sachen mit, denen wir uns noch in Ruhe widmen konnten. ;-)

2021/06/24 20:25 · 0 Kommentare

Als Fortsetzung des RepairCafés am 6. Februar 2020 erreichte uns im Januar 2021 folgende E-Mail:

Hallo liebes Repair-Cafe-Team,

Ich möchte Euch gerne kurz von der erfolgreichen Reparatur meiner Heimkinoanlage JBL DSC1000 durch eure Hilfe berichten. Ich war mit meiner Heimkinoanlage am 6.Februar 2020 im Repaircafe auf der Dürerstr. in Dresden, um herauszufinden, warum das Gerät keine DVD's mehr erkennt. Nach etwas Tüftelei zusammen mit einem Kollegen eures Repair-Teams (den Namen habe ich leider vergessen 😔 ) haben wir herausgefunden, dass der kleine Motor für den Antrieb der DVD defekt war. Leider konnte er nicht mehr repariert werden, sodass ich zunächst einen neuen Motor besorgen musste, um den defekten zu ersetzen.

Nachdem das Ganze dann bei mir erstmal etwas in Vergessenheit geraten war, habe ich mir dann im Spätsommer doch noch einen neuen Motor für 1,50€ im Internet besorgt. Dieser lag dann wieder eine Weile im Schrank. Über die Weihnachtsfeiertage habe ich dann aber doch etwas Zeit gefunden und habe den neuen Motor selbst wieder eingelötet. Und siehe da: das Gerät tut wieder!

Frau und Kinder waren auch begeistert und nutzen das Gerät jetzt wieder intensiv 😉 . Und es wurde 8,5kg Elektroschrott und 500€ für ein Neugerät eingespart! Vielen Dank an euch für euer Engagement und eure Hilfe bei der Reparatur von Dingen aller Art! Ich finde es super, dass es so etwas gibt und das man mit meist relativ geringem Aufwand und Kosten für die Reparatur unnötigen Elektroschrott vermeiden und somit Ressourcen für ein etwaiges Neugerät einsparen kann. Macht weiter so!

Viele Grüße und bleibt gesund!

Robert K. aus W.

2021/06/04 20:28 · 0 Kommentare

Wegen der strengen Kontaktbeschränkungen können wir im November keine RepairCafés vor Ort anbieten. Um trotzdem für euch da zu sein, haben wir uns virtuell im Internet getroffen und unsere Hilfe angeboten.

Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten - das letzte Online-RepairCafé lag ein halbes Jahr zurück - und einem Wechsel des Servers hatten wir eine stabile Plattform und waren erstmal unter uns. Kein Problem, zu bereden gibt es bei uns immer genug. ;-)

Nach einer Weile kam dann aber doch noch ein Gast herein, der Hilfe beim Zerlegen seines Brotbackautomaten „Unold 8660“ suchte. Einer der zwei Knethaken drehte sich nicht mehr. Der Besitzer hatte schon damit begonnen, das Gerät zu zerlegen, war sich dann aber nicht sicher, wie es weiter geht. Mit seiner Händi-Kamera verschaffte er uns einen Überblick und wir leiteten ihn bei den weiteren Schritten an. Nach einer halben Stunde Schrauben und Tüfteln war das Innenleben freigelegt und wir sahen den zerfetzten Zahnriemen, der die Kraft vom ersten zum zweiten Knethaken übertragen sollte. Im Internet suchten wir ein Ersatzteil raus und der Gast wird es bestellen. Wenn er den Riemen hat, wir er ihn selbst einbauen und sich wieder bei uns einwählen, falls er Hilfe braucht.

Ein lustiger Abend, von denen es aber hoffentlich nicht so viele geben wird. Richtiges Reparieren macht uns viel mehr Spaß!

Bleibt gesund und uns gewogen!

2020/11/06 22:22 · 3 Kommentare

In Fortsetzung hat uns der Besitzer des HiFi-Verstärkers „Dual CV40“ von einem vorangegangenen RepairCafé besucht. Es zeigte sich, dass am Ausfall des rechten Kanals des Phono-Vorverstärkers ein Transistor schuld war. Beide Transistoren des betreffenden Kanals wurden gegen einen „BC547-C“ getauscht. Dem ungestörten Hörgenuss der Schallplatten steht nun nichts mehr im Weg. Als Bonus wurde die Lautsprecherverkabelung an einer Stelle von einem entstehenden Isolationsschaden befreit. So konnte ein schönes Stück HiFi-Geschichte aus den 60er Jahren gerettet werden.

Das folgende Gerät war ein Standmixer „Philips HR2094“. Es handelte sich wieder um die Fortsetzung einer Reparatur eines vorangegangenen RepairCafés. Das Fehlerbild „keine Funktion des Gerätes“ konnte auf das interne Netzteil zurückverfolgt werden. Nach der Erzeugung der Steuerspannung aus einem Kondensatornetzteil war der Glättungs-Elko defekt und damit die Fehlerursache. Der Elko wurde getauscht, die Reparatur ein Erfolg.

Ein „Sony CMT-X3CD“-Audio-System hatte seinen Weg zu uns gefunden. Der Stecker eines Kopfhörers war in der Buchse unglücklich abgebrochen. Wir haben zusammen mit dem Gast das festsitzende Teil des Klinkensteckers aus der Buchse entfernt. Danach wurde der Kopfhörer mit einem neuen Stecker versehen. Die Reparatur war ein Erfolg.

Ein weiteres HiFi-Gerät, „JVC Portable RC-Q510“, hat CDs nicht mehr abgespielt. Die Fehlersuche ergab, dass anscheinend der Laser den Fokuspunkt auf der CD-Datenoberfläche nicht finden konnte. Leider konnte eine Reparatur des Laufwerks nicht erfolgen. Die Funktion des Gerätes bleibt daher defekt.

→ Weiterlesen...

2020/11/05 19:07 · 1 Kommentar

Los ging es heute mit dem DVD-VHS-Recorder „LG3850R“, bei dem wir im Juli einen verschlissenen Riemen als Fehler festgestellt hatten. Der Neue war schon eine Weile da und konnte nun eingebaut werden. Dabei haben wir gleich noch die Mechanik gereinigt und neu gefettet.

Eine Touch-Lampe hatte ein Eigenleben entwickelt - sie ging einfach von alleine an. Hier stellten wir ein Kontaktproblem zwischen dem Gehäuse und dem Sensoreingang fest. Mit dem Einlöten einer Brücke konnten wir das Problem beseitigen.

Bei einem Taschenradio „Grundig City 31“ war der Knopf zum Einstellen des Senders fest. Wir haben es demontiert, gereinigt und wieder zusammengebaut. Dabei wurde dann gleich noch die Antenne neu angelötet, die sonst die nächste Fehlerquelle gewesen wäre.

Ein 26 Jahre alter VHS-Recorder „GV200VPS“ von Grundig brummte nur noch vor sich hin und machte sonst gar nichts mehr. Das sah ganz nach Problemen im Netzteil aus und das bestätigte sich dann auch. Hier muss der größte Teil der Elkos erneuert werden. Wir haben sie alle kontrolliert und aufgelistet. Der Besucher will neue besorgen.

→ Weiterlesen...

2020/11/04 20:36 · 0 Kommentare

Heute hatten wir in Gorbitz mit wenig Zuspruch gerechnet, im Vorfeld erhielten wir nur eine Anmeldung. Es sind dann doch noch mehr Gäste gekommen, zum Glück zeitlich auch versetzt, sodass keine wartenden Menschenansammlungen entstanden.

Wir bitten nochmals ausdrücklich um vorherige Anmeldung, damit wir den Besucher*innenstrom etwas steuern können.

Ein Besucher war wieder mit seinem „Apple MacBook Pro“ da. Im Februar hatten wir ihm schon einmal geholfen. Er hatte wieder Probleme mit dem Ladeanschluss wegen verschmutzter und verbrannter Anschlusskontakte. Wir reinigten die Kontakte und der Gast wird zu Hause ein neues Ladegerät nutzen. Wir hoffen, dass er nicht so bald wiederkommen muss.

Eine Spielkonsole „Nintendo Switch“ hatte schon stark gelitten und Beschädigungen am Gehäuse. Der Besitzer brachte auch gleich ein Ersatzgehäuse mit, das wir zusammen austauschten. Etwas knifflig war der Ein- und Ausbau der Displayscheibe, aber wir haben es geschafft.

Ein junger Gast (mit Mama) besuchte uns mit 2 Controllern für eine „Sony PlayStation 4“. Die Controller wurden an der Spielkonsole nicht mehr erkannt. Wir zerlegten die Geräte und untersuchten die Akkus. Beide waren leer. Sie wurden nicht mehr geladen, weil die USB-Buchsen beschädigt waren. Die Mama des Jungen wird die Ersatzteile bestellen und wiederkommen.

Ein weiterer junger Gast brachte seinen selbst zusammengestellten Tower-PC mit, weil er nicht stabil funktionierte. Nach ein paar Minuten passierten unerklärliche Dinge im System. Wir untersuchten den Rechner auf ein Hitzeproblem, aber das war es nicht. Ein Speichertest offenbarte dann einen defekten RAM-Riegel. Wenn der allein installiert war, „schmierte“ das System gleich ab, mit nur dem anderen Riegel funktionierte es problemlos. Er wird den Riegel zu Hause ersetzen. Die effektvolle LED-Beleuchtung des Towers funktionierte auch nicht mehr vollständig, aber hier konnten wir leider nicht helfen. Die LEDs wurden von einem Mikrocontroller über einen 1-Draht-Bus angesteuert, nichts für uns. :-)

→ Weiterlesen...

2020/10/22 16:13 · 2 Kommentare

Endlich kamen wir mal wieder dazu ein Open-Air-RepairCafé im märchenhaften Tharandt zu veranstalten. Trotz anfänglicher Wetterschwierigkeiten hielten wir unseren Posten unter dem weißen Pavillon.

Das erste Objekt war ein fünfarmiger Deckenleuchter, welcher bereits stolze 40 Jahre auf dem Buckel hatte. Dieser kam allerdings nicht mehr seine Aufgabe nach, Licht in diese dunkle Jahreszeit zu bringen. Gemeinsam stellten wir fest, dass die Lampe aus zwei Stromkreisen besteht. Die angeklemmte Leitung hatte jedoch keine Birne in den Fassungen. Nach Erneuerung der Isolierung konnten wir es wieder zum Leuchten bringen. Auf die nächsten 40 Jahre!

Ein Nasssauger der Marke „Dr. Schutz“ mit dem Namen „Sprüh-Boy 2000“ weigerte sich anzugehen. Das Problem lag an einem Kabelbruch am Steckerende. Nach Kürzen des Kabels und Austausch des Steckers funktionierte alles wieder einwandfrei. Wir wünschen viel Spaß beim weiteren Saugen.

Nachdem die Sonne sich endlich rausgetraut hatte, kam eine Dame mit einem Taschenschirm der Marke „Knirps“ vorbei. Dieser ließ sich leider nicht mehr gänzlich öffnen. Das dafür zuständige Plastikteil war leider gebrochen. Die notwendige Klebeaktion wird auf das nächste RepairCafé in Freital vertagt.

Insgesamt war es ein ruhiger Reparaturtag, dafür konnten wir einige neugierige Passanten über das Konzept RepairCafé aufklären. Es war schön dank der Tharandter Frischluft mal wieder in größerer Runde coronasicher miteinander reparieren zu können. Lobend erwähnen möchten wir an dieser Stelle noch das formidable Nahrungsangebot auf dem Tharandter Naturmarkt.

Wir freuen uns auf ein nächstes Mal.

Heute konnten wir 8,6 kg Müll vermeiden.

- Olli

2020/10/22 16:00 · 0 Kommentare
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • start.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/06/24 22:23
  • von erik