RepairCafé am 11. Juni 2020 in Freital

Das RepairCafé war wieder in Freital zu Gast, leider immer noch im COVID-19-Modus. Trotz der Einschränkungen haben sich einige Reparierwillige und Helfer eingefunden.

Los ging es mit der Hilfe bei einem Wiederbelebungsversuch an einem Smartphone „Xiaomi M1803E6G“, das kurzzeitig ins Wasser gefallen war. Der Gast hat unter Anleitung das Gerät vollständig zerlegt und mit IPA gereinigt. Danach ging das Telefon zwar wieder an, vibrierende Reaktionen auf Touch-Bedienung waren spürbar, aber das Display blieb dunkel. Der Gast wir zu Hause versuchen, das Händi an einen PC anzuschließen, um die Daten zu retten.

Bei einem weiteren Smartphone „Wiko View Prime“ war die „View“ nicht mehr so „Prime“, denn das Glas war gebrochen. Der Gast hatte leider nur ein neues Glas mitgebracht und kein ganzes Display. Im RepairCafé können wir maximal versuchen, ein komplettes Display, das aus verklebtem LCD, Digitizer und Glas besteht, zu wechseln. Gläser werden zwar als billige Reparaturmöglichkeit angeboten, aber selbst Profis machen das kaum noch.

Bei der Gelegenheit möchten wir nochmal darauf hinweisen, dass wir kein Reparaturservice sind, sondern bei Reparaturen helfen und unterstützen. Falls der Gast die Reparatur nicht selbst ausführen möchte bzw. sich da gar nicht rantraut, sollte er lieber zu einem Reparaturservice gehen. Das sind dann aber nicht wir!

Die Personenwaage „frottana“ ging nicht mehr einzuschalten. Mit einem Multimeter kontrollierten wir die Batterie und sie war leer. Mit einer neuen wird das Gerät wieder wie gewohnt funktionieren.

Eine Lichterkette blieb dauerhaft dunkel. Wir untersuchten die Verkabelung und die Lämpchen. Mehrere waren kaputt, wir zeigten dem Besitzer, welche er austauschen muss. Das will er dann zu Hause machen.

Für ein Baby sollte dieses Nachtlicht ein beruhigender Punkt im Dunkeln der Nacht sein. Leider war der Schalter lose und es ließ sich nicht mehr einschalten. Wir löteten den Schalter wieder an und die Nächte der jungen Eltern werden hoffentlich ruhiger.

Einem Standmixer „Clatronic MZ 3579“ waren beim letzten Mal die Möhren wohl nicht weich genug gekocht. Er weigerte sich seit dem, Eingefülltes zu zerkleinern. Trotz drehendem Motor blieben die Schneidmesser stehen. Wir zerlegten das Gerät und stellten schnell, die totale Abnutzung des Antriebsritzels aus Plastik fest - und das nach nur einem Jahr! Da ist leider ohne ein Ersatzteil, das es natürlich nicht gibt, nichts zu machen.

Die Lautsprecherboxen für einen PC „Trust 20179“ hatten durch falsches Anstecken einen Überspannungsschaden am Audioeingang erlitten. Der Gast hatte schon den defekten Chip ermittelt und als Ersatzteil dabei. Wir halfen mit unserer neuen Heißluftlötstation dabei, den Chip auszutauschen. Zum Glück musste der Gast die Mindestmenge von 5 Schaltkreise bestellen, erst der zweite funktionierte nach dem Einbau.

Zu guter Letzt kam noch eine Besucherin mit einem TFT-Monitor „LG Flatron L225WS-SF“, der sich gelegentlich ausschaltet. Mit der Zeit trat der Fehler immer häufiger auf. Wir versuchten den Fehler nachzustellen, aber es gelang uns nicht. Wir untersuchten das 13 Jahre alte Gerät und besonders die Elkos. Sie sahen alle noch gut aus und der ESR-Wert war nur bei einem schlecht. Den wechselten wir aus. Die Besitzerin wird beobachten, ob der Fehler jetzt weg ist oder nochmal wiederkommen.

Heute haben wir 6,6 kg Müll vermieden.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Geben Sie Ihren Kommentar ein:
Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.
 
  • blog/repaircafe_am_11._juni_2020_in_freital.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/06/14 12:11
  • von erik