Dies ist eine alte Version des Dokuments!


RepairCafé am 13. Februar 2020 in Freital

Heute wurden wir wieder von einer Besucherin mit leckerem Streuselkuchen (teilweise mit Schokoladenüberzug) verwöhnt. Vielen Dank dafür. Da gingen die Reparaturen allen gleich viel besser von der Hand.

Ein CD-Player „Soundmaster SDC 21208R“, der nur ein halbes Jahr alt war, zeigte nach einem Absturz keinerlei Funktion mehr. Nach dem Öffnen konnten wir sehen, dass sich ein Lautsprecher gelöst hatte und mit seinem Metallgehäuse im Inneren des Geräts Kurzschlüsse verursachte. Wir suchten nach augenscheinlichen Defekten, konnten aber nichts finden und dem CD-Player leider nicht helfen.

Der Eierkocher „Privileg EA20.70“ vom letzten Mal in Dresden-Johannstadt wurde nochmal gebracht, weil der Einschalter noch defekt war und wir das damals zeitlich nicht geschafft hatten. Jetzt konnten wir die Arbeiten erfolgreich beenden.

Ein mechanischer Treppensteigtrainer (sog. „Stepper“) funktionierte nicht mehr. Es fehlte eine große Niete und 2 Schweißnähte hatten der Belastung nicht mehr standgehalten, sie waren gebrochen. Hier konnten wir mit unseren Mitteln leider nicht direkt helfen, wir empfahlen dem Besitzer, sich in einer Metallbaufirma helfen zu lassen.

Das Radio „Sony ICF-M 600“ ließ sich nach mittlerweile 20 Jahren nicht mehr zuverlässig ein- und ausschalten. Nach dem Auseinanderbauen schauten wir uns den Taster genau an. Probleme an den Lötstellen oder der Leiterplatte waren nicht zu sehen, daher vermuteten wir eine Kontaktunsicherheit im Taster. Diesen behandelten wir dann mit „Kontaktspray WL“ und betätigten ihn mehrfach. Danach funktionierte er wieder wie erwartet.

Ein weihnachtlich gekleideter Wackel-Tanz-Musik-Plüschhund bewegte sich nicht mehr, nur „singen“ konnte er noch. Nachdem wir ihm das Fell über die Ohren gezogen hatten, fanden wir im Inneren einen abgerissenen Draht an einem Motorkontakt. Nachdem der wieder angelötet wurde, zappelte das Plüschtier wieder zu seiner „Musik“, sehr zur Freude der Besitzerin.

Den ganzen Abend werkelten wir an der Großbaustelle „Radiorecorder elta 6876“. Die Einstellung der Lautstärke war begleitet von Tonaussetzern und starkem Kratzen. Außerdem spielte das Kassettenteil nicht mehr ab. Nach dem schwierigen Zerlegen des Geräts behandelten wir das Lautstärkepoti mit Kontaktspray. Damit war das Tonproblem gehoben. Der Antriebsriemen des Kassettenlaufwerks war auch noch ausgeleiert, deshalb spielte es nicht ab. Wir tauschten ihn aus, aber die Wiedergabe leierte noch etwas. Wir werden beim nächsten Mal einen kleineren Reimen versuchen, der dann etwas straffer sitzt.

Die Nähmaschine „Brother MV30“ tat nicht mehr ihren Dienst. Der Motor drehte nur noch schwer und es gab eine Fehlermeldung - ein ziemlich modernes Gerät also. Wir fanden heraus, dass die Spulenkapsel nicht richtig eingesetzt war und korrigierten das. Nach dem Wechsel der Nadel, der Korrektur des Einfädlers und der Fadenspannung surrte die Kiste wieder und nähte und nähte und nähte …

Bei einem CD-Radio „Philips Mod. AZ 127/12“ fing kurz nach dem Start der Wiedergabe die CD an zu „springen“. Nach dem Zerlegen schauten wir uns die Funktionsweise an und kontrollierten die Mechanik. Hier fanden wir keinen Fehler. Wir reinigten die CD und die Laseroptik mit IPA. Das brachte Besserung, aber noch keinen Erfolg. Erst nachdem wir die Laserleistung auf Maximum gedreht hatten, spielte die CD wieder problemlos. Da wird wohl bald eine neue Lasereinheit fällig sein.

Einem anderen Besucher halfen wir bei seiner elektrischen Zahnbürste „Braun Oral-B Vitalite 3709“. Sie hielt nach vollständiger Aufladung nicht mehr lange durch, der Akku war nach 8 Jahren verschlissen. Wir zeigten dem Gast, wie er das Gehäuse öffnet und erklärten ihm, wie er den Akku tauschen kann. Das will er dann auch zu Hause selbst versuchen, nachdem er das Ersatzteil besorgt hat.

Die Taschenlampe „Spot on“ leuchtete nicht mehr. Die Vermutung, dass der Akku defekt sein könnte, bestätigte sich nicht, sondern die Anschlussklemmen waren für eine sichere Verbindung nicht straff genug. Wir haben sie nachgebogen und mit Kontaktspray behandelt. Dach sorgte das Teil wieder für Erhellung.

Heute konnten wir ca. 8,5 kg Müll vermeiden.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/repaircafe_am_13._februar_2020_in_freital.1582968878.txt.gz
  • Zuletzt geändert: 2020/02/29 10:34
  • von erik