RepairCafé am 20. August 2020 in der Bürgerstraße

Bedingt durch die Schulferien konnten wir heute zeitiger in den Raum und unsere Vorbereitungen vor dem Eintreffen der Besucher abschließen. Auch für ein bisschen Fachsimplen war noch Zeit.

Los ging es mit dem Tablet „Alcatel One Touch“, mit dem der Besucher am Anfang des Monats in der Dürerstr. da war. Hier war wohl beim Zusammenbau das Datenkabel nicht richtig gesteckt, denn der Touchscreen funktionierte nicht so wie er sollte. Das ließ sich dann aber schnell beheben.

Bei einer Gegensprechanlage von Ritto sollten wir der Besucherin beim Wechsel des Mikrofons helfen. Das haben wir dann auch gemacht. Zusätzlich fiel uns noch ein Elko mit schlechten ESR-Wert auf, den wir dann auch gleich noch erneuerten.

Einen 4 Monate alten Wasserkocher hatte der Besitzer bereits wegen eines Defektes reklamiert und brauchte ihn (aus Kostengründen) nicht mal zurückschicken. Damit kam er nun ins RepairCafé …. denn so einfach wegwerfen wollte er ihn auch nicht. Das Problem bestand darin, dass der Schalter nach dem Einschalten sofort wieder in die Stellung „0“ ging. Wir haben das Gerät komplett demontiert, die Funktionsweise der Schaltmechanik ergründet und dann alles wieder zusammengebaut. Mit Erfolg - der Fehler lag einfach daran, dass der Schalter zu leichtgängig war.

Ein Ehepaar brachte einen „Multiboy LZ251“ vom VEB Elbtalwerk Heidenau mit, bei dem beim Stoppen immer ein Lichtbogen durchs Gehäuse zu sehen war. Hier konnten wir sie aber beruhigen, denn das ist bei diesem Gerät durch das Kurzschließen einer Wicklung zum Bremsen des Motors normal. Wir haben das Gerät dann trotzdem geöffnet und gleich mal die Lagerung gereinigt und neu geschmiert.

Bei einem Verstärker Dual „CV40“ kam nur an einem Kanal ein Ausgangssignal raus. Der Besucher hatte auch einen Schaltplan besorgt, sodass wir guter Hoffnung waren, den Fehler zu finden. In der Vorverstärkerstufe fanden wir dann auch 2 defekte Transistoren, die jetzt erstmal besorgt werden müssen. Dann geht es weiter.

Ein Reparaturhelfer hatte noch einen 25 Jahre alten Kassettenrecorder von Nokia mit. Die Wiedergabe im UKW-Band war stark rauschend und kratzend, das Kassettendeck war ohne Funktion. Begonnen haben wir mit einer Reinigung der Potentiometer und des Quellenwahlschalters. Beim Kassettenlaufwerk bewegte sich an der Kassette gar nichts, obwohl der Motor lief. Nach dem Riemenwechsel sah das dann schon besser aus. Es kamen aber immer noch verzerrte Klänge aus dem Gerät. Da die mechanische Bremse per du nicht lösen wollte, haben wir die Funktion deaktiviert. Jetzt klang es schon eher nach Musik. Leider zeigte das Gerät nach dem Zusammenbau keinerlei Funktion mehr. Da müssen wir wohl noch mal ran.

Einen Gast mit einem weiteren Verstärker mussten wir dann leider auf das nächste Mal vertrösten … unsere Kapazitäten und die Zeit waren heute erschöpft.

Heute konnten wir 2,9 kg Müll vermieden.

- Micha

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Geben Sie Ihren Kommentar ein:
Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.
 
  • blog/repaircafe_am_20._august_2020_in_der_buergerstrasse.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/09/02 21:56
  • von erik