RepairCafé am 25. September 2021 beim Herbstfest in der Sanddornstr.

An diesem schönen, spätsommerlichen Nachmittag waren wir zum Herbstfest des Familienzentrums „Puzzle“ eingeladen, bei denen sind wir regelmäßig auf der Harthaer Str. mit RepairCafés vertreten.

Zu Reparieren gab es ein mobiles Festnetztelefon (DECT) „Siemens Gigaset 4015 Micro“, das keine Funktion mehr zeigte und schon einige Zeit im Schrank lag. Wir untersuchten als erstes den Lithium-Ionen-Akkumulator und der war völlig leer. Tiefentladen gelagert zu werden ist für Akkus fast immer tödlich. So auch hier. Das Ladegerät funktionierte und versuchte den Akku zu laden, aber schaffte es nicht. Wir haben testweise den Akku mit einem externen Netzteil aufgeladen, aber die Ladespannung stieg sehr schnell, ohne dass viel Ladestrom aufgenommen wurde. Das zeigt einen hohen Innenwiderstand, also einen Defekt des Akkus. Nun prüften wir noch das Handteil mit externer Spannung, ob es funktionierte und das tat es auch. Die Besucherin wird einen neuen Akku kaufen und dann ist das Gerät wieder einsetzbar.

Eine Küchenwaage „Tupperware Digital Kitchen Scales“ zeigte nach dem Einschalten immer nur „Err“ an. Die Batterien maßen wir durch und die waren noch passabel. Also zerlegten wir die Waage und testeten sie nocheinmal. Jetzt funktionierte das Einschalten und die Waage zeigte „0g“ an. Allerdings maß sie nur bis 100 g und zeigte dann wieder „Err“ an. Unsere Theorie dazu ist, dass die Waage einmal sehr stark überlastet wurde. (Vielleicht hat sich ein Kind versucht damit zu wiegen?) Dabei hat sich der Waagesensor verbogen und sein Ruhepunkt steht nun 100 g vor dem Maximalwert des ADC. Eine pragmatische Lösung war es, den Waagesensor umgedreht wieder einzubauen. Nun zeigt die Waage alle Gewichte zwar mit einem vorangestellten „-“ an und kann auch nur noch bis 1 kg messen, aber die Besucherin war damit sehr zufrieden.

Ein Plastik-Kinderhelm „Police“ hatte keine Halterung mehr am Kinnband. Wir tüftelten und diskutierten eine weile über die bestmögliche Reparaturlösung und fanden eine gute Variante mit einem Klettband, was wir eigentlich zum zusammenbinden unserer Kabel verwenden. Hier konnte es als neuer Verschluss eingesetzt und der Helm wieder am Kopf befestigt werden.

Eine batteriebetriebene LED-Nachtischlampe war heruntergefallen und an einer Verschraubung zerbrochen. Dabei waren auch noch die Drähte zur LED herausgerissen. Als erstes klingelten wir die Schaltung durch, um zu verstehen, wie sie funktioniert. Es war ein Druckschalter mit 3 Schalterstellungen verbaut (Aus / weißes Licht / Farbwechsel). Nachdem das geklärt war, suchten wir aus unserem Fundus längere Schrauben für die Bruchstelle heraus, klebten beide Teile zusammen und verschraubten sie fest. Danach stellten wir die abgerissenen Verbindungen wieder her und die Lampe funktionierte.

Heute konnten wir 1,3 kg Müll vermeiden.

Zusätzlich boten wir für größere Kinder und Jugendliche an, einen Elektronik-Bausatz zusammenzubauen. Ein Mädchen hat sich an dem „heißen Draht“ versucht und nach geduldigem Aufbauen hatte sie viel Frende an dem Spiel. Gut gemacht! :-)

Wir danken den Organisatoren für das schöne Fest und die leckeren Grillspezialitäten.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
Geben Sie Ihren Kommentar ein:
Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.
 
  • blog/repaircafe_am_25._september_2021_beim_herbstfest_in_der_sanddornstr.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/09/27 10:40
  • von erik