RepairCafé am 26. Februar 2019 im Rosenwerk

Das erste Mal im Rosenwerk, wurden wir gleich herzlich mit einer Einladung zur Führung in den Werkstätten empfangen. Diese hätten wir nur zu gerne angenommen. Es blieb jedoch leider kaum Zeit für Abschweifungen, da viele Menschen mit lädierten Geräten unterstützende Hände benötigten.

Mit gesunder Skepsis, jedoch voller Tatendrang, wurde ein Sony CD-Player angegangen, dessen CD-Laufwerk nur sporadisch CDs erkannte. Wir schraubten das Gerät auf, säuberten die Laseroptik, jedoch ohne Erfolg. Allerdings entdeckten wir beim Säubern auch das Potentiometer für den Laserstrahlstrom. Ein kleiner Dreh in die richtige Richtung brachte den nötigen „Schwung“. Alle mitgebrachten CDs wurden wieder erkannt und abgespielt. Ein voller Erfolg.

Aus demselben Haushalt kam auch der Philips „Salon Dry Compact“ Haartrockner, welcher bereits nach kurzer Zeit heiß lief und sogar die Plastikteile des Föhns zum Schmelzen brachte. Wir reinigten ihn ausgiebig mit Wattestäbchen und fanden etliche Haar- und Staubflusen, welche einen ausreichenden Luftstrom verhinderten. Wieder zusammengebaut, fand die Hitze nun den Weg aus dem Föhn zum Haar.

Ein mitgebrachter LED-Baustrahler wollte seine Umgebung nicht mehr erleuchten. Wir erleuchteten zumindest seinen Besitzer mit der Erkenntnis, dass ein paar von den in Reihe geschalteten LEDs auf der Modulleiterplatte defekt sind. Er kauft sich nun ein neues komplettes LED-Modul, welches preiswert zu haben ist, und baut es selbst ein.

Wackelkontakte hatten ein mitgebrachter USB-Hub von HAMA am Mini-USB-Kabel und ein Kopfhörer von SONY. Bei ersterem wurde der Erwerb eines neuen Kabels empfohlen, da der Wackler direkt am Stecker lag. Im Falle des zweiten fand ein missglückter Lötversuch statt, welcher beim nächsten Mal hoffentlich korrigiert werden kann.

Des Weiteren waren noch zwei Küchengeräte zu Gast. Bei ersterem, einem Switch On „TB-A201“ Standmixer, war die Sicherung defekt und wurde getauscht. Allerdings drehte sich der Motor nur kurz, bevor sich die Sicherung ein weiteres Mal dunkel färbte. Ein Defekt im Motor liegt nahe und eine Verschrottung bleibt wohl leider nicht erspart. Die Moulinex „Masterchef 570“ Küchenmaschine hingegen wurde komplett demontiert, bis wir eine ausgerastete Kupplungsmechanik entdeckten. Diese wurde vorsichtig wieder eingerastet, und ausrastete der Besitzer vor Freude, als alles wieder lief.

Erkältet hatte sich scheinbar ein Stereoport "SRE 100" Stereo-Kofferradio, welches kratzende bis gänzlich keine Töne von sich gab. Es war vergangenes Jahr schon einmal bei uns in Behandlung, aber noch nicht vollständig wieder gesundet. Medizin in Form von Kontaktspray und ein liebevolles „Desinfizieren“ der Schieberegler und -Schalter verhalfen zur Genesung.

Außerdem wurde noch die Reparatur des Denon „PMA 1315 R“ Verstärkers fortgesetzt. Die Signale wurden bis zum Ausgang verfolgt und oszillierten dort überraschenderweise vor sich hin. Beim anschließenden Test lief das Gerät einwandfrei. Vermutet wird eine kalte Lötstelle.

19 kg Schrott konnten wir heute mit unseren Reparaturen vermeiden.

- Stefan.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/repaircafe_am_26._februar_2019_im_rosenwerk.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/04/27 14:02
  • von thomas