RepairCafé am 28. Mai 2019 im Rosenwerk

Gleich zu Beginn war ein Seniorenpärchen zu Gast mit ihrem kaputten beutellosen Bodenstaubsauger von „BOSCH“ (VCBS22X6V0). Die Funktionsweise des Geräts war unsicher, darum vermuteten wir einen Kabelbruch. Das ließ sich nach einem kurzen Wackeltest in der Nähe des Netzsteckers bestätigen. Leider hatten wir keinen geeigneten Ersatzstecker (Konturenstecker) zum Austausch zur Hand. Der Gast versucht nun, einen passenden Ersatzstecker oder gleich ein neues Kabel vom Hersteller zu bekommen, und kommt dann wieder vorbei. Nach einer Weile kam das Pärchen mit einem passenden Ersatzstecker vom Baumarkt und baute ihn eigenhändig ein. Das Gerät konnte somit erfolgreich repariert werden.

Eine Familie kam mit einer Kühlschranktür, die nicht mehr richtig schließt. Der Gast vermutete, dass die Tür verzogen ist. Dies konnten wir nicht bestätigen. Wir vermuten eher, dass der Kühlschrank nicht richtig im Einbauschrank verbaut ist. Der Gast wird das zu Hause prüfen.

Parallel dazu kam eine ältere Dame, die ihren defekten „Tefal“-Toaster mitgebracht hatte und sich über einen kaputten Schnappmechanismus beklagte. Nach kurzem Test stellte sich heraus, dass sich auch die Heizdrähte nicht erhitzten, wenn der Niederdrücker manuell unten gehalten wurde. Nach Ausschluss eines Kabelbruchs wurde mit etwas Fummelarbeit der Toaster seinem Plastikgewand entkleidet und durchgeprüft. Es stellte sich heraus, dass einer der Heizdrähte durchgebrannt war. Damit bleibt das Gerät leider defekt. Die Dame kümmert sich um die korrekte Entsorgung.

Als nächstes kam ein Herr mit seinem Heizungs-Controller „Viessmann LGM 29“, welcher eine Fehlermeldung im Gerät produziert. Laut Kundendienst werden diese Teile nicht mehr hergestellt. Laut einer Internetrecherche gibt es zwei Relais, die häufiger Probleme machen. Diese wurden gewechselt und das Gerät wird nun zur Funktionsprobe bzw. Dauertest mit nach Hause genommen. Der Gast meldet sich, ob es erfolgreich war. Wir hoffen, dass er nun nicht mehr frieren muss.

Ein tanzender Plüsch-Esel zeigte keine Reaktion mehr, wenn man seine Pfoten drückte. Wir öffneten das Tier (vorsichtig) und untersuchten die eingebaute Elektronik. Dabei stellten wir fest, dass die Tasten in den Pfoten nicht mehr funktionierten. Die werden zu Hause getauscht und dann wird der Esel wieder zugenäht.

Danach setzte eine große Leerlaufphase ein, die wir mit leckerem Kaffee und Kuchen füllten, sowie einer Inventur der Schraubendreher und einer Reinigung unserer geliebten Lötstation „ZD-917“.

Es konnten heute 9kg Elektroschrott vermieden werden.

- Olli

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Geben Sie Ihren Kommentar ein:
Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.
 
  • blog/repaircafe_am_28._mai_2019_im_rosenwerk.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/06/03 06:33
  • von thomas