Schulklasse beim RepairCafé am 18. November 2014 in der Wernerstr.

Am 18.11. haben uns 15 Schüler der 7. Klasse und zwei Betreuerinnen des Hans-Erlwein-Gymnasiums Dresden an ihrem Toleranztag besucht und sie wurden von drei Mitgliedern des RC-Orga-Teams betreut. Zu Beginn hat Björn eine kleine Einführung gegeben. Dabei hat er erklärt, warum das RepairCafé gegründet wurde und was hinter dem Begriff der geplanten Obsoleszenz steckt und das RepairCafé-Quiz gemacht.

Nach dem Verhalten in der eigenen Familie zu Reparatur und Neukauf befragt, konnten einige der Schüler_innen berichten, dass sie kürzlich sogar etwas selber repariert hatten, z. B. aus zwei defekten Hubschraubern einen Funktionierenden gebaut.

Anschließend haben die Schüler sich aus einem Fundus irreparabler Geräte welche heraussuchen und selber daran herumschrauben dürfen. Sie öffneten verschiedene Altgeräte (Walkman, DSL-Modem, Digitalkamera …), suchten Fehler in verschiedenen kaputten Geräten und versuchten sich an dem Handypuzzle.

Zudem bekamen sie in kleinen Gruppen Einweisungen ins Löten und Messen. Zum Schluss waren so unterschiedliche Dinge wie eine Kabeltrommel (neuer Stecker angebracht), PC-Netzteil (Austausch des Lüfters), Funkwecker (war gar nicht defekt, nur der Akku kaputt) repariert und bei einem Kopfhörer konnte der Defekt eingegrenzt werden. Leider hatte nur ein Schüler selber ein defektes Gerät mit: ein Telefon, bei dem wir den Fehler aber nicht finden konnten. Vom Innenleben sah alles gut aus.

Sie waren alle sehr interessiert und motiviert. Hoffentlich hat der ein oder andere durch den Vormittag beim RepairCafé etwas fürs weitere Leben mitgenommen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/schulklasse_beim_repaircafe_am_18._november_2014_in_der_wernerstr.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/12/30 19:25
  • von thomas