RepairCafé am 15. Februar 2019 in Stolpen

Auch zu unserem dritten RepairCafé im Stolpener GogelmoschHaus war das Interesse wieder groß. Bereits 20 Minuten vor Beginn tummelten sich schon Besucher vor dem Eingang und in der Küche – die einen mit defekten Geräten und die anderen mit Werkzeug.

Kaffee und Kuchen stand schon auf der Theke, sodass wir nach dem Aufbau erstmal ein „Tässchen Heeßen“ trinken konnten.

Los ging es gleich mit einem „FVHP1440HV“ Videorekorder von Fisher, der längere Zeit nicht in Betrieb war. Der Besitzer hatte ihn zwar ein paar Tage zuvor einmal eingeschaltet bekommen, aber seitdem reagierte er gar nicht mehr und blieb dunkel. Ein Stolpener Reparaturhelfer war da top ausgerüstet und machte sich gleich ans Werk. Systematisch ging er in der Spannungsversorgung mit Messgerät und Oszilloskop auf die Fehlersuche. Nach der Beseitigung einer kalten Lötstelle ging der Rekorder zumindest schon mal an. Aber an eine Kontinuität war da noch nicht zu denken. Mal wollte er und dann mal wieder nicht. Mit unserem ESR-Messgerät fanden wir dann einen Elko mit verdächtig hohem ESR-Wert, den wir dann auswechselten. Nun folgte er dem Einschalter und startete immer. Leider war es aber nach dem Zusammenbau damit vorbei. Da die Zeit für eine weitere Fehlersuche nicht mehr reichte, empfahlen wir dem Besucher, das nächste Mal wiederzukommen, am besten mit Schaltplan.

Eine Sony „HCD-H901AV“ Mini-Kompaktanlage funktioniert zwar, wollte aber absolut keine CD erkennen. Nach einer Reinigung der Optik mit Isopropanol war dieser Fehler behoben.

Den gleichen Fehler hatte eine Medion „MD 82831“ Micro-HiFi-Anlage. Auch hier half wieder eine Reinigung der Laseroptik.

Neues gab es für uns, als eine Besucherin mit einem defekten Schnellkochtopf von Fissler kam, der keinen Druck mehr aufbaute. Das Sicherheitsventil sah in Ordnung aus und war auch dicht. Beim Schließen des Deckels rutschte er allerdings über den Einrastmechanismus. Hier fehlte nur ein bisschen „Handauflegen“ und er rastete richtig ein. Ein Probekochen mit Wasser zeigte, dass wir richtig lagen. Zum Schluss haben wir noch die Schrauben von den Griffen festgezogen.

Ein junger Bastler hatte eine Tischlampe mit, bei der ein Kontaktstift des Steckers gebrochen war. Das Auswechseln des Steckers nahm er nach der Bereitstellung des Werkzeuges unter unserer Anleitung selber vor. Er wird hoffentlich einmal ein guter Reparaturhelfer werden.

Bei einer Melitta „Single 5“ Kaffeemaschine konnten wir nur den Defekt der Heizung feststellen. Da bleibt wohl bloß die Entsorgung übrig.

Im Vorraum wurde noch ein Fahrrad, ein Radroller und eine Nähmaschine repariert. Leider haben wir hierüber keine Angaben.

Zum Schluss haben wir noch mit den Interessierten gesprochen und Tipps bezüglich der Fortführung und Organisation gegeben. Die Kontaktdaten wurden ausgetauscht und auch schon ein neuer Termin für Mai festgelegt. Das wird was werden!

Heute konnten wir dafür sorgen, dass es 8,3 kg weniger Müll gibt.

- Michael

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/repaircafe_am_15._februar_2019_in_stolpen.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/04/27 11:18
  • von thomas