RepairCafé am 25. Juli 2019 in der Rosenbergstr.

Wie schon zum Termin im vergangenen Monat war es auch heute sehr warm und fanden nur einige wenige Besucher den Weg zum RepairCafé ins Sofa9.

Unseren ersten Gast kannten wir bereits, denn er war beim letzten Freital-Termin schon mal mit seinem ASUS „X72J“ Notebook da, an dem das Displaykabel kaputtgegangen ist. Nachdem ihm zuvor offenbar ein falsches Kabel verkauft worden war, entschied er sich nun letztlich dafür, kein Ersatzteil zu kaufen und stattdessen den Rechner für den Betrieb mit einem externen Monitor umzubauen. Wir bauten mit ihm also den Deckel samt TFT-Bildschirm ab und verlegten die WLAN-Antennen im Gehäuse neu. Laut Rückmeldung vom Besitzer funktioniert das Gerät und nutzt er es nun in dieser Form weiter.

Auch die Dame mit der TEC-STAR „MD16973“ 3-in-1 Mini-Küchenmaschine vom letzten Mal im Vereinshaus war wieder zu Gast. Inzwischen konnten wir die passenden Ersatzteile - eine Feinsicherung und einen Gleichrichter-Baustein - beschaffen und uns heute an den Austausch machen. Nachdem noch die bei dem Kurzschluss beschädigten Leiterzüge repariert waren, lief die Maschine am Ende wieder.

Ein anderer Besucher brachte uns zwei kaputte Steckernetzteile, die keine Spannung mehr lieferten. Am ersten, einem älteren Trafo-Netzteil, maßen wir mit dem Ohmmeter primärseitig keinen Durchgang. Ein vorsichtiges „Entblättern“ der Isolierung des Windungspaketes brachte schließlich die Gewissheit - eine defekte Thermosicherung, die vermutlich durch Überlast und zu starke Erwärmung ausgelöst hatte. Reparierbar wäre das theoretisch, allerdings erschien dem Gast der Aufwand hierfür doch zu hoch. Er wird es fachgerecht entsorgen.

Am zweiten, einem Universal-Schaltnetzteil mit einstellbarer Ausgangsspannung, suchten wir etwas länger nach dem Fehler. Keine Kabelbrüche, Elektrolytkondensatoren ok, Sicherung und Transformator in Ordnung. Dann fiel uns aber ein Schaltungsteil aus drei parallelen Gleichrichterdioden auf, von denen eine kaputtgegangen war und die nun in beiden Richtungen Strom durchließ. Als wir diese ausgelötet hatten, funktionierte das Netzteil wieder. Mit zwei statt drei Dioden ist es jetzt wahrscheinlich nicht mehr ganz so belastbar wie zuvor. Der Besitzer will es daher vorerst nur vorsichtig einsetzen und demnächst eine passende Ersatzdiode besorgen und selbst einbauen.

Der Samsung „UE40D5700R7XZG“ Flachbildfernseher unseres nächsten Gastes hing scheinbar in einer Boot-Schleife fest und startete nach dem Anzeigen des Hersteller-Logos permanent neu. Der Besucher war gut vorbereitet und hatte selbst schon mancherlei versucht und z.B. den internen Flash-Speicher mit den Konfigurationseinstellungen zurückgesetzt - leider ohne Erfolg. Wir kontrollierten im Betrieb noch einige Spannungen im internen Schaltnetzteil, konnten am Ende aber keine Fehlerursache finden. Das Teil ist damit wohl Schrott und wird nun fachgerecht entsorgt.

Fortgesetzt wurde schließlich noch die Reparatur des Ellrona „Comfort Plus 2000 SC“ Induktionskochfeldes, das Ende April nach einem Schaden durch eingedrungene Flüssigkeit zu uns gebracht wurde und nun aufgestelltes Kochgeschirr nicht mehr erkannte. Dank einer Internetrecherche konnte hierfür ein Schaltplan organisiert und der durchgebrannte Widerstand auf der Hauptplatine identifiziert werden. Er wurde ersetzt, was das Problem aber nicht beseitigte. Anhand des Schaltplans konnten wir die Ursache in der verbleibenden Zeit noch auf den Ansteuerungs- und Rückkopplungsteil der Schaltung eingrenzen, den wir uns beim nächsten Mal dann genauer ansehen wollen.

Heute konnten anderthalb Kilogramm Schrott vermieden werden.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • blog/repaircafe_am_25._juli_2019_in_der_rosenbergstr.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/08/24 22:31
  • von erik